Thailand 92. Tag

Bangkok

Wir pennen bis in die Puppen. Dann stürzen wir uns hinein in die 11-Millionenstadt. Unser Ziel, einer der unzähligen Märkte der Stadt. Unsere Wahl ist, weil Samstag ist, auf einen gefallen, der nur am Wochenende geöffnet ist. Wir wollen es dorthin mit dem ÖPNV schaffen. Wir schlängeln uns durch winzige Gassen in Richtung Bushaltestelle. Aber irgendetwas passt nicht, hier hält die gewünschte Linie nicht. Wir versuchen es an einer nächsten Station, wieder nichts. Bus Nummern und Googel-Angaben passen einfach nicht zusammen.  In unserer Konfusion fallen wir einer Frau auf, die uns freundlich fast zurück zur ersten Position schickt. Nur eben die entscheidenden Ecke weiter.

Victory! Wir haben die Tücken des Bussystems besiegt. In Südostasien wird das Handzeichen anders als in Europa gerne verwendet, um auf Fotos ein Lächeln zu unterstreichen. Also ✌️

Jetzt sitzen wir richtig und fahren fast eine Stunde durch die Stadt. Parlament, Universität und, und, und – Bangkok ist einfach riesig. 

Genau wie der Markt. Gefühlt reihen sich hier hunderte von Ständen aneinander. Kleidung, Sportschuhe, Elektronik, Schmuck, Taschen, Hausrat, Kunsthandwerk und wer weiß was noch alles. Und scheinbar genau so viele Schnäppchensucher. 

Man kann sich über Stunden zwischen den Produkten unbekannter und namhafter “Marken” verlieren, die bis unter die Decken der Stände aufgetürmt sind. Es wirkt wie ein gigantischer Großhandel, aber auch der Endverbraucher wird gerne mit Einzelteilen versorgt. 

Auch zum Futtern gibt es reichlich und auch wir finden natürlich auch unser schmackhaftes Abendmenü.

Sticky Rice und Kokoseis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert