Tag 14 – Numib-Gebirge (+ Wanderung ca. 12,5 KM)

Regen am frühen Morgen. Als wir aufbrechen ist es kühl und wird es bis Mittag auch bleiben. Zum Glück, denn die Tour wird alpin.  Im offenen 4×4-Fahrzeug geht es zum Startpunkt.

1,5 Stunden hinauf zum Kamm mit Blick auf das Namibrandgebiet, ein wenig Kardio-Training am Morgen.

Hinunter geht es über einen alten Fahrweg, den sich die Natur mehr und mehr zurück erobert. Der gesamte Weg ist von vielfältigen Blüten gesäumt. Regenzeit, die sich uns in vielen Farben präsentiert. 

Nach fünf Stunden Wanderung erwartet uns ein sehr feines Picknick unter einer mächtigen Kameldornakazie.

Im offen Wagen brettern wir 30 Minuten zurück über die unwegsame Piste zur Lodge.

Wir rasten am Pool und besichtigen an Nachmittag die Katzengehege auf Hammerstein. Luchse, Geparden und ein Leopard. Hier in der eigentlichen Heimat dieser Tiere regt sich eine Ambivalenz zu der Frage wie tierlebenswert ein eingezäuntes Dasein ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.