Tag 15: Greetsiel

Von Norddeich nach Greetsiel, 22 KM

Der Tag beginnt trübe und es heitert während unserem Marsch auch nicht auf. Ganz im Gegenteil, es kommt noch Regen hinzu – in Summe der dritte rundum nasse Lauftag. Aber was soll es, das Wetter nervt weniger als die Streckenführung, die vorwiegend über Asphalt geht. Zudem sind wir scheinbar im Nichts angekommen, denn nach Norden geht es scheinbar nichts mehr weiter.

Und dann ist da plötzlich das Städtchen Greetsiel. Kutterhafen, Zwillingsmühlen und historische Fischerhäuser ziehen neben uns eine Menge Touristen an – besonders an einem Regentag. Wir nehmen uns Zeit für ein warmes Mittagesessen.  Und schon schwimmen wir weiter. In Richtung Deich und den Leuchtturm von Pilsum.

Wir übernachten auf dem Ferienhof Akkens, einem beliebten Radlerquartier. Für uns sind die sehr freundlichen Gastgeberinnen und das Hofcafe der Trumpf. Nach einer Familienkanne Friesentee mit Kluntjes und Rahm sind wir fast wieder trocken. Unser Zimmer liegt unter der Dachschräge des alten Scheunengedäudes. Am Abend haben wir durch das Dachfenster Sicht auf ziehende Gänse und in der Nacht auf den nun wolkenlosen Sternenhimmel. Gute Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.