Tag 19 – Vom Fjell nach Oslo

Von Kongsvold nach Oslo (ca. 4.45 Stunden per Zug)

Am Morgen sind wir ein wenig schwermütig, während wir die Wanderstöcke einpacken, richten sich alle anderen für das nächste Teilstück. Noch einmal sitzen wir bei einem opulenten Frühstück, dass nichts mit der üblichen Pilgerverpflegung der letzten Wochen vergleichbar ist, beisammen. Tauschen gemeinsame Anekdoten und Adressen aus. Dann verlassen wir den außergewöhnlichen Hotelleriebetrieb Kongsvold mit der Dovrebahn. Übrigens ohne einen Mochusochsen gesehen zu haben.


(Bild: Kongsvold)

Fortsetzung folgt!

Unsere Stationen ziehen rückwärts an uns vorüber und wir staunen selbst, wie weit wir gelaufen sind. Am Bahnhof in Oslo ist der erste Eindruck, dass Konsum und Verzehr nun wieder in gewohnter Vielfalt auf uns warten. Merkwürdig, wenn man fast drei Wochen jeden kleinen Imbiss, zum Teil Tage voraus, planen musste, weil kein Laden in der Nähe war oder Überfluss zu schwer zu tragen gewesen wäre.

Wir besteigen die Osloer Oper, deren Architektur an einen Eisberg erinnert und staunen über ausgedehnte Baustellen an denen viel Neues entsteht. Wir sind zurück in unserem urbanen Habitat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.