Tag 4 – Bonnieux

Von Rognes nach Bonnieux, 16 Km und rund 550 Höhenmeter

Unser Weg führt uns zuerst durch den Botanischen Garten Jardin de la Louvre. Aber auch in die Berge wollen wir heute. Eilig verlassen wir die kurvige Fahrstraße, die bei Motorradfahrern beliebt ist und wenig Raum zum Ausweichen bietet. Wir kaufen noch schnell ein Kilo frische Kirschen bei einem Straßenhändler, das als Ballast und köstliche Wegzehrung dient.

Zwischen großem und kleinem Luberon

Ab jetzt geht es über ruhige Waldwege. Zwischen dem großen und dem kleinen Luberon geht es immer noch steil hinauf. Wir müssen rund 550 Höhenmeter schaffen und die Sonne sticht und auch die verfluchten Pferdebremsen. Nach rund 12 Kilometern erreichen wir das schöne Bonnieux. Von hier oben hat man eine wunderbar weite Sicht. Es gibt einige Restaurants und Bars, und wir kehren ein, aber leider kein erschwingliches Quartier.

Bonnieux

Dieses finden wir rund 4 Kilometer weiter entlang der D 194 zwischen Weinstöcken und Kirschbäumen. Das „Les trois Sources“ ist eine Domäne, die keine Wünsche offenlässt. Unser Zimmer liegt in einem Turm und der Pool versteckt zwischen den Reben. Hier lauscht man den Fliegen in Sonnenschein und hat einen wunderbaren Blick auf den Hang von Bonnieux. Noch schnell in die Löwenfußwanne und zu der mitgebrachten Vesper schmeckt uns eine Flasche des hauseigenen Weins. Gute Nacht!

Les trois Sources – In jeder Hinsicht ein Empfehlung

Gut versteckt zwischen Weinreben mit Traumblick auf Bonnieux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.