Tag 8 – Brandberg und White Lady (+ Wanderung ca. 18,9 KM)

Rund eine Stunde bevor die Sonne über den Horizont steigt, brechen wir in der  Dunkelheit auf, entlang der Flanke des Brandbergs. 

Schon bald glüht der Fels (Granitmonolith) im Morgenlicht. Die Schritte werden schnell schwerer und wir greifen ständig zum Wasser.

Es ist uns unerklärlich, wie die hiesigen Bewohner, auch wenn sie mit den Bedingungen vertraut sind, sich auf diesem Stück Erde durchschlagen. 

Nach gut 13 KM erreichen wir den Zugang zur White Lady, der weit über die Grenzen Namibias hinaus bekannten Felszeichnung. Hier gilt es zu entscheiden, ob wir den Aufstieg antreten werden. Rund 2,5 Kilometern soll es hinauf gehen bei nahezu 40 Grad fast ganz ohne Schatten. 

(White Lady)

Der Weg zieht sich und wir verfluchen die Entscheidung. Doch oben angekommen sind die Lady sowie etliche weitere menschliche und tierische Figuren fantastische Motive. Und auch der Weg nach unten ist kaum weniger strapaziös als hinauf. Dank der intensiven Sonnenbestrahlung melden sich schon bald Lippenbläschen an. Juhu. 

Weiter geht es per MAN ins trubelige Omaruru und das Omaruru Guesthouse. Hier sorgt eine Schar von außerordentlich freundlichen Frauen für Behaglichkeit und unser leibliches Wohl. Am späten Nachmittag stöbern wir durch das kleine Örtchen und den Spar Supermarkt.  Ein schöner Einblick in die hiesigen Vorlieben. Aber wir staunen vor allem über die deutschen Importprodukte in den Regalen.

(Weissfussbaum)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.