Tage 0 – Anreise Frankfurt/Kopenhagen/Oslo

Nach 4 Jahren brechen wir auf nach Norwegen, auf das Dovrefjell, um den Olavsweg, der von Oslo nach Trondheim führt, abzuschließen.

Mit dem Zug von Frankfurt nach Kopenhagen. Bis wenige Stunden vor unserer Abfahrt wurde die Bahn bestreikt. Doch unsere Tour steht offenbar unter einem guten Stern. Wir holen die kleine Verspätung auf und so gelingt der Umstieg in Hamburg reibungslos. Schon bald erreichen wir Dänemark uns die Masken fallen im vollbesetzten Wagon. Komisch nach 1,5 Jahren in Corona in Deutschland und wir fremdeln anfangs ein wenig. Wacker atmen wir weiter durch die Filtermaschen bis wir vor dem Bahnhof stehen. 

Tivoli

Unser Hotel ist nicht weit vom legendären Tivoli. Eine tolle Mischung zwischen Parkanlage Kirmes und Kulinarik bis in den späten Abend. Auch die kleine Mehrjungfrau, Glyptothek , Smørrebrød in den Markthallen und kleine Kaffeebars lassen wir nicht links liegen.

Glyptothek
Ein muss

Genau richtig die durchgestaltete Büroroutine hinter uns zu lassen.

Kopenhagen

Rasch sind zwei Tage vorbei und wir schiffen uns ein in Richtung Oslo.

Seetag

2 Replies to “Tage 0 – Anreise Frankfurt/Kopenhagen/Oslo”

  1. Hallo Wanderer, mein Knie lässt sich scho zu 80 Grad beugen. Es geht voran. Ihr seit ja schon weiter als ich dachte. Es sieht nach Urlaub. Wenn Ihr losgelaufen seit, denkt immer mal wieder an mein Knie. Haltet die Konzentration hoch! Hals und Beinbruch und viel viel Spass! Lieben Gruß Thomas

    1. Hallo Thomas,
      schön das du mitliest. Wir drücken die Daumen, dass du auch bald wieder gut zufuss unterwegs sein wirst. Und ja, an deinem Hinweis mit der Konzentration ist etwas dran. Schon am ersten Lauftag haben wir gemerkt, wie mit abnehmenden Kräften die Schritte unkoordiniert und manchmal sogar riskant gesetzt werden. Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.