Tag 3 – Heiße Angelegenheit (Sao Miguel)

Von Vila Franca do Campo nach Furnas, 24 Km

Nach Frühstück und Plausch mit der Wirtin machen wir uns auf den Weg. Dieser führt heute nach einigen Kilometer hinter Ponta Garca weg von der Küste ins Landesinnere. Alles ist grün und üppig und wir begegnen nur wenigen Menschen.

Doch wenn, sind sie sehr rücksichtsvoll und freundlich. Zum Beispiel einige Arbeiter, die mit ihren Elektrosensen das Grün an einem Ortseingang in Form bringen. Als sie uns sehen schalten sie ihre Maschinen sofort ab, um uns vor Verletzungen durch fliegende Steine zu schützen.

Die Azoren sind vulkanischen Ursprungs und das zeigt sich bei Furnas deutlich. Der Ort und der gleichnamige See liegen in einem gewaltigen Krater. Auch in Furnas selbst steigt an vielen Stellen Dampf und Schwefelgeruch aus Fumarolen auf. Die vulkanische Aktivität wird in Furnas für Badestellen und eine kulinarische Spezialität genutzt – Cozido. Unser Fall ist der fleischlastige Eintopf mit Möhren und Kohl, der in einen Vulkanloch gegart wird, nicht. Aber probieren wollten wir.

Unser Hotel Visto do Vale liegt etwas versteckt und wir sind eine Weile herumgeirrt um es zu finden (mal wieder Bonuskilometer). Unser Zimmer ist riesig, nicht wie andern Orts wo stetig versucht wir alles Nötige in immer weniger Raum zu verstauen. Einen Balkon gibt es auch noch. Von hier blicken wir in der Dämmerung weit ins grüne Tal und die fremdartigen Rufe der Vögel, geben uns ein wenig Dschungel-Feeling. 

Furnas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.