Tag 30 Rerouge – Lyon

31,4 Kilometer (797,7 km), 200 HM, sonnig bis 28 Grad

Heute nach Lyon, dort habe ich für zwei Nächte ein Hotel im Stadtkern – Zeit für Ruhe, waschen, Reparatur am Rucksack u.v.m – Stadtbummel eingeschlossen 😊.

Die Wetterprognose ist eindeutig – Sonne, Sonne und Sonne bis 30 Grad, doch als ich loslaufe beginnt es sehr leicht zu regnen, dafür packe ich nicht mal die Regenjacke aus. Nach einer halben Stunde ist der Regen vorbei und die Wolken lichten sich.

Von Rérouges stadtauswärts auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostella ein Stück über die Felder.

Bergab bei leichtem Regen

Die nächste Ortschaft ist Bourgeois-Saint-Christopfe mit einem alten Stadtkern, dort sind noch Elemente der dörflichen Struktur erhalten, ohne noch eine Funktion zu haben.

Brunnen und Backhaus

Der Weg führt weiter an Feldern und Waldstücken über 5 Kilometer nach Béligneux.

Äste verwandeln sich zu Waldtieren

Weiter nach Dagneux auf der Route de Genève. An vielen Häusern der letzten zwei Tage fällt eine bestimmte Form der Dekoration auf, zumindest halte ich es dafür.

Teilweise unter Putz, teilweise sichtbar

Über die Landstrassen nach La Boise, von dort nach Beynost und Miribel. Ich vermeide heute den Grand Parc de Miribel-Jonage, der Umweg wären ca. weitere 5 Kilometer.

Manche Wegweiser sind gut versteckt

Ab Neyron wieder auf dem Pilgerpfad am Canal de Miribel entlang, ein weniger schönes Stück durch die Lyoner Vorstadt bis zum nächsten Naturpark im Stadtgebiet, erstaunlich wie groß diese Parks sind.

Zeit für eine Pause und Kaffee am Park Churchill und die letzten beiden Kilometer an der Rhône entlang. Mein Hotel ist im 1. Arrondissement und so ist noch ein Aufstieg auf die höhergelegenen Strasse notwendig, nach einiger Suche finde ich die Herberge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.