Tag 31 Lyon – Givors

26,5 Kilometer (824,2 km) + 2,5 Hotel, 230 HM, bis 31 Grad und sonnig

Ein Ruhetag und zwei Nächte im Hotel – Entspannung pur. Die Stadtbesichtigung ist nach 3-4 Stunden vorbei, das geplante Museum der Modernen Kunst hatte leider geschlossen, so wurden Cafés und Parks stärker genutzt – auffällig in den Parks und Gärten war, dass es keine Verbotsschilder und Flächenbegrenzungen gab, die Wiesen wurden überall als Liege- oder Spielflächen genutzt, sehr angenehm. Von Lyon aus möchte ich in den nächsten Tagen bzw. Wochen vorzugsweise an der Rhône entlang laufen bis Höhe Orange und dann nach Süd-Westen Richtung Montpellier.

Ich genieße noch das Frühstück im Hotel und starte entspannt. Zum Fluß hinunter durch das Künstlerviertel im 1. Arrondissement auf den Fußweg an der Saône und rund 3 Kilometer an den Quais entlang bis Saône und Rhône zusammenfließen.

Blick zum Abschied

Am Fluß entlang sind morgens die Gemüsehändler mit den frischen Waren schon bereit – ein attraktives Angebot.

Viel Gemüse ist schon geputzt und kochfertig.

An den Quais liegen viele alte Flußschiffe, teilweise Wohnungen, Gastronomie oder nur Schrott.

Alte Hallen auch gerne modernisiert zu Wohnungen

Am Zusammenfluss der Saône und Rhône wird es wegtechnisch kompliziert, eine direkte Verbindung zur Brücke besteht nicht, ein kleiner Umweg um das Musée de Confluences ist notwendig um über den Parkplatz auf die Brücke zu gelangen – zumindest wieder ein neuer Eindruck der futuristischen Architektur in Frankreich.

Weiter durch die Stadt bis Irigny und dann gelange ich auf den Fußweg an der Rhône.

Am Anfang ein guter Weg
Ändert sich schnell – wieder die alten Bekannten, Brennnesseln und Dornen

Nach rund 6 Kilometern auf dem Wanderweg dann dieser Hinweis, Alternativen nicht vorhanden, also weiter. Schon interessant, wenn plötzlich der Wanderweg gesperrt ist und es nur noch umkehren gibt.

Dreisprachig eher ungewöhnlich

Kurz vor dem Ziel noch eine Brücke, bei der abwechselnd jeweils eine Seite freigegeben wird.

Fußgänger stören nur

Ich habe mein heutiges Ziel erreicht, ein übles Fernfahrerhotel mit dem Charme einer Bahnhofsgaststätte – heute egal, ich wollte nur eine stabile Datenleitung, denn heute spielt die Eintracht im Finale – Ergebnis bekannt. Mit der App in HD, Dank Unterstützung von Jörg 😉.

One Reply to “Tag 31 Lyon – Givors”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.