Tag 36 Valence – Le Pouzin

28,3 Kilometer (952,5 km), bedeckt und sonnig bis 30 Grad

Die Nacht hat noch nicht die erhoffte Abkühlung gebracht, aber die ersten drei Laufstunden war der Himmel bedeckt und damit wohltuend kühler, die Sonne war wie hinter einer Milchglasscheibe.

Ich starte gegen 7.00 Uhr und mein erster Halt ist eine Bäckerei – Kaffee und Schokocroissant! Aus dem Zentrum geht es direkt über die Brücke auf den Uferweg an der Rhône, wie in den letzten Tagen bereits. Ich habe mich auch für den Weg entlang des Flusses entschieden um unnütze Höhenmeter zu vermeiden, die bei den hohen Temperaturen kein Vergnügen sind.

Schöne Fassaden und ein kleiner Park
Direkt nach der Brücke auf den Wanderweg unter den Platanen am frühen Morgen

Nach rund 3 Kilometern komme ich nach Soyon ebenfalls direkt an der Via Rhôna gelegen. Hier wechseln sich der Radweg und der Wanderweg ständig ab, mal nur 5 Meter entfernt, mal über Feldwege.

„Folgen sie dem Weg für 8 Kilometer“

Die Orientierung ist denkbar einfach. Mittlerweile ist die Sonne wieder klar zu sehen und es wird direkt sehr warm. Für weitere 9 Kilometer gibt es keine Orte, nur Wege und Landschaft.

Ein Statue des Widerstands im Weltkrieg, dieses Kapitel der Geschichte ist überall in Frankreich zu finden.
Auf dem Weg – die gelben Tonnen heben eine Rohrleitung

Kurz vor Le Pouzin mal wieder über eine Brücke. Dieser Brückentyp ist häufig anzutreffen, der Verkehr nur einbahnig und Fussgänger haben keinen Seitenstreifen.

Ich bin früh und das Hotel ist vom Ortseingang nicht weit entfernt. Ich vertreibe mir die Zeit im Café und gehe später noch essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.