Tag 4 Heppenheim – Mannheim

25,7 km flach mit Sonnenschein

Heute morgen das Lunchpaket geschnappt und los! Durch das Gewerbeviertel von Heppenheim – einige Wege endeten mehrfach an Maschdrahtzäunen von Logistikunternehmen oder Kältelager von Speiseeis, aber alternative Routen konnten leicht gefunden werden.

Weiter 4 km an den Feldern vorbei, nur Spaziergänger mit ihren Hunden waren anzutreffen.

Landwirtschaftliche Flächen überall

Danach rund 10 km durch einen Kiefernwald, von Schneise zu Schneise, nur kurz unterbrochen durch Hinweise auf die Erdgaspipeline MIDAS.

Weiter entlang dem Alten Mannheimer Postweg und neuen Postweg bis nach Waldhof. Ein kurzes Stück durch die dortigen Wohnhäuser, weiter nach Mannheim-Innenstadt.

Kurpfalzbrücke über den Neckar

Kurz darauf beginnt der Innenstadtbereich, der außergewöhnlich in Quadrate eingeteilt ist und anstelle von Strassennamen nun alphanumerische Zuordnungen hst, ich wohne heute in U1, 11-12. Die ursprüngliche Planung und Bezeichnungen stammen aus dem 17. Jahrhundert, letzte Änderung zum Beginn des 19. Jahrhundert.

Ein kleiner Stadtrundgang zeigt hier und da die historische Rolle Mannheims, aber insgesamt erscheint mir die Innenstadt nicht attraktiv.

Auch Schiller ist dabei, er lebte zwei Jahre in Mannheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.