Tag 4: Seefeld – Jadebusen (E9)

Von Bremerhaven nach Seefeld, 22 KM

Wie entdecken viele Hinweise darauf, dass Bremerhaven eine maritime Stadt ist.

Hier schwenken wir wieder auf der Originalroute des E9 ein, um den Jadebusen zu umlaufen. Dazu gehen auch wir an Board, um die Weser zu überqueren.

In wenigen Minuten erreichen wir Blexen und beginnen unsere heutige Laufetappe. Die Orte sind vorwiegend Wohnorte, Geschäfte sind aufgegeben und es gibt kaum Gastronomie. Überhaupt scheint diese Gegend kein touristischer Hotspot zu sein, denn such Quartiere sind rar.


Wir marschieren durch Schilf-bestandene Marschwiesen, vorbei an fast ausnahmslos tadellosen Vorgärten. Auch so kann sozialer Druck aussehen.

Für uns interessieren sich nur Pferde und Jungkühe. Nicht einmal der Wirt im Brauhaus Butjardinger Tor will sich unsere Namen notieren.


Am Nachmittag sind wir da in unserer Ferienwohnung für eine Nacht.  Hier ist nicht nur die Einrichtung kurios, sondern auch das Verhalten des Hauswirts. Seine Terrasse grenzt an die der Fewo, die auf beiden Seiten von einem Holzwand begrenzt ist. Zuerst heizt er kräftig den Grill ein und lässt düstere Schwaden vorbeiziehen. Dazu die Panflöten von El Condor Passa. Doch den Vogel schießt er ab, als er in Putin-Manier, mit bloßem Oberkörper auf unserer Terrasse possiert. Danke für diese unvergesslichen Bilder.


Wesermündung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.