Tag 40 Mondragon – Orange

21 Kilometer (1.048,3 km), sonnig, Windstärke bis 10

In der Nacht ist der Wind nicht abgeflaut, aber die Temperatur gesunken. Der Abbau des Zeltes immer mit Gewichten an der einen oder anderen Stelle. Nachdem alles verstaut war und kein frischer Kaffee zu erwarten war starte ich ein wenig später auf die heutige kürzere Etappe nach Orange.

Vom Campingplatz rund 2 Kilometer bis nach Mondragon, um diese Uhrzeit ist es wie ausgestorben.

An der Hauswand wird die Legende vom Drachen dargestellt, ob der Name des Ortes vielleicht daher stammt?

Ich folge der Via Rhôna für ca. 6 Kilometer an Feldern und Weinstöcken bis zum Ort Mornas.

Der Wind nimmt stetig zu, teilweise werde ich bei einer Böe zur Seite versetzt, der Rucksack bietet viel Angriffsfläche. Nach der Wetterprognose wollte ich in dieser Nacht nicht zelten und habe im Aussenbezirk von Orange ein relativ teures Zimmer einer Hotelkette gebucht, am Abend wollte ich das Finale der CL sehen und streamen auf dem Handy funktionierte nicht.

Die Burgreste oben auf dem Plateau

Weiter Richtung Piolenc auf der Tour Côtes-du-Rhône à velo an landwirtschaftlichen Betrieben vorbei.

Soweit das Auge reicht – Rharbarber
und Wein

Kurz vor Orange muss ich erneut die Rhône überqueren, doch diese Brücke in Verbindung mit dem seitlichen Wind fand ich ungeeignet.

Lauffläche rund 40 Zentimeter und die Brüstung bis zur Mitte des Oberschenkels

In rund einem Kilometer war eine Autobrücke mit Fußgängerstreifen, selbst dort musste man die Hand permanent auf den Handlauf legen.

Kurz danach das Hotel erreicht und noch einen Besuch im Restaurant und noch Snacks für den Fußballabend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.