Tag 41 Orange – Villeneuf-Les-Avignon

24,6 Kilometer (1.073,9 km) + 2,5 Bonuskilometer, sonnig und windig

Aus dem Randbezirk von Orange geht es am frühen Morgen durch die Strassen auf den Wanderweg nach Caderousse. Nach der Unterführung an der A9 geht es auf den Feldwegen für rund 7 Kilometer.

Der Wind ist immer noch spürbar, die Luft ist klar

Kurz hinter Caderousse beginnt ein nagelneuer Abschnitt des Radweges, dass muss sicher Spaß machen auf diesem Weg zu fahren, als Wanderer ist es auch angenehm. Rastplätze am Weg gibt es fast nur an den Radwegen, nicht auf dem Jacobsweg oder anderen Wanderwegen.

Gut getrennt vom Autoverkehr
Weiter geht es zur Rhône

Nur ein kurzes Stück am Fluss und dann weiter nach Roquemaure, kurz vor dem Ort ist an einem altem Brückenpfeiler eine Erinnerungstafel zum „Train Fantome“ einen Zug für Deportierte, der 1944 über zwei Monate bis nach Deutschland brauchte.

Die Brücke wurde einen Tag später als die Deportierten über diese gehen mussten gesprengt.
Roquemaure

Nächste Station Sauveterre, immer an den Weinlagen entlang und überall wird auf die lokalen Domains hingewiesen.

Wie bei unserer Wanderung über den Luberon

Noch rund 5 Kilometer bis Villeneuve-lez-Avignon an der Landstrasse. Es ist Sonntag und eine Pizzeria hat geöffnet, mein spätes Mittagessen war köstlich.

Laut Navi soll meine Unterkunft ganz in der Nähe sein, aber der direkte Zugang, durch eine bewachte Wohnsiedlung ist abgesperrt. Ich brauche rund 30 Minuten und zwei Kilometer um mein Appartement zu finden. Eine Überraschung bei der Adresse, dort war ein neues Heim für betreutes Wohnen, dass seine leerstehenden kleinen Appartements vermieten, diese waren sehr groß und voll ausgestattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.