Tag 63 Tossa de Mar – Calella

31,9 Kilometer (1.601,8 km), 480 HM, sonnig bis 28 Grad

Nach dem Regentag ist die Temperatur in der Nacht zwar gesunken, aber trotzdem fühlt es sich sehr schnell wieder wie in der Sauna an.

Heute ist die Strecke ein wenig länger und ich bin schon gespannt auf die Urlaubsorte der Jugend mit günstigen Busreisen in den Oster- und Sommerferien 😉.

Direkt nach einem Kilometer beginnt ein unangenehmer Aufstieg auf 200 Meter nach Santa Maris de Llorell, bei dieser kurzen Strecke wird man schnell wach und ahnt schon was der Tag so bringen wird.

Mit dem Auto leicht ….
Blick hinunter nach Tossa de Mar

Noch ein Stück auf der GI-682, immer wieder die Seiten wechseln, wenn dort ein Randstreifen vorhanden ist. Den größten Teil möchte ich heute auf dem Wanderweg GR92 laufen.

Höchster Punkt heute – zwischen Tossa und Lloret de Mar

Die Suche nach dem Wanderweg dauert eine Weile.

Gefunden – zwischen Stromkasten und Radarfalle

Der Weg nach Lloret führt an den Bergen von Canyelles vorbei, die Wege sind sehr unterschiedlich in ihrer Qualität. Einige kleinere Abschnitte sind gut geführt und ausgeschildert, jedoch der größte Anteil hat weder in der Wegführung, Beschilderung oder Beschaffenheit eine Verlässlichkeit.

GR92 nach Lloret
Kein Wanderer gewollt

Ich laufe in den Ort ein und bin direkt gefangen in den Shops mit Badelatschen, Handtüchern und -taschen, Keramik und Schmuck – immer abwechselnd mit Bars und Restaurants. Ich trinke einen Kaffee und versuche der Hektik zu entkommen. Weiter zum Strand.

Heute mit Wellengang
Ob diese Megadisco schon in den 80er da war? Ich kann mich nicht mehr erinnern

Der nächste Stopp ist Blanes, nach weiteren vier Kilometern, etwas kleiner aber sonst kein Unterschied zu erkennen.

Am Strand wird eine Feuerstelle aufgebaut, überall finden jetzt Feste zu San Juan statt

Danach kommt Malgrat de Mar, ab hier wechsele ich häufig die Wege, da die Bahnlinie nun zwischen Strand und Hauptstrasse liegt, das passiert in den nächsten zwei Tagen häufiger.

Apartementhäuser reihen sich aneinander

Jetzt noch Pineda de Mar – der Laufweg führt an einer Straße mit Campingplätzen und Gemüseanbau vorbei, da wird auf Radfahrer und Fußgänger wenig Rücksicht genommen, aber alternative Wege sind nicht vorhanden.

Links neben dem Zaun sind die Bahnlinie und der Strand
Pineda de Mar

Letzter Ort für heute ist Calella und auch einer meiner frühen Urlaubsorte.

Kein Kommentar

Das war ein anstrengender Wandertag und ich gehe früh zu Bett 😊.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.