Tag 95 El Ejido – El Pozuelo

39,4 Kilometer (2.449,7 km), 390 Hm und sonnig bis 35 Grad

So war das heute nicht geplant und am Ende fast 12 Stunden unterwegs für fast 40 Kilometer. Etwas später als sonst starte ich in den Tag und laufe rund 3 Kilometer durch El Ejido, da meine gestrige Unterkunft am Ortsrand lag.

Wieder auf altbekannten Pfaden – N340, es gibt nichts anderes

Mein Ziel heute ist Adra, ich habe zwar keine Unterkunft bisher gefunden, bin aber zuversichtlich etwas zu finden, fünf Optionen habe ich mir rausgesucht.

Der Tag beginnt wie der letzte geendet hat mit Gewächshäusern, dass wird noch so in den nächsten Tagen anhalten, zu groß ist dieses landwirtschaftliche Gebiet.

Braun, grau, staubig – wenn man sich umblickt liegt eine Staubwolke über allem

Nach weiteren 6 Kilometern folgt der Ort Balenegra, erste kleine Pause.

Auch innerorts, Radwege zählen hier wirklich als Fahrbahnen

Noch rund zwei Kilometer und ich kann das Meer wieder sehen, dabei wird deutlich wie nah die Gewächshäuser an die Wasserlinie reichen. Hier wird jeder Meter Fläche genutzt.

Melonen mit Seeblick
Tourismus mit Strandzugang vs. Gewächshaus – direkt nebeneinander scheint kein Widerspruch zu sein
Leckere, süße Melonen aus Spanien – oder wie hier heißt: Valdemar F1, ich werde mich sicher daran erinnern beim nächsten Einkauf in Deutschland

21 Kilometer sind geschafft, ich bin in Arda und alle Übernachtungsoptionen lösen sich in Luft auf, das erste Hostal ist voll belegt, ein weiteres ist geschlossen und ein drittes ist nur ein Restaurant – so viel zur Datenqualität und -aktualität von Google. Noch zwei Möglichkeiten, aber beide sind belegt. Vorher anrufen ist schwierig und ein E-Mail einen Tag vorher funktionierte bisher nie. Am Strand und in den Lücken zum Meer überall Hinweisschilder “Campen verboten“, würde ich im Zweifelsfall ignorieren.

Arda hätte mir eigentlich gefallen, schöner Strand und Hafen.

Mal ein anderer Kreisel
Wieder mal “Sprayer-Werbung“ – immer wieder schön zu sehen

Die nächste Option ist El Puzoelo in weiteren 18 Kilometern ein Hotel und ein Hostal – Anruf nicht erfolgreich, also los.

Noch ein kurzes Stück am Wasser, dann geht es wieder in die Berge

Auf dem Weg liegen noch zwei kleinere Ortschaften – El Lance (ein Kaffee an der Playa) und Guainos (Canya und Tapa), ansonsten Landstraße und Berge.

Was hier auch immer zu erreichen ist, ich habe es nicht ausprobiert

Der Weg wird immer länger und ich erschöpfter, die dauernde Hitze ist unangenehm und ich muss in immer kürzeren Abständen Pause machen.

Endlich um ca. 19.00 Uhr habe ich das Hotel erreicht und Glück, das noch ein Zimmer frei war, das nur noch kurz hergerichtet werden musste. Die Klimaanlage funktionierte nicht, dafür ein toller Ausblick aus dem Balkon.

Der Strand war bis 22.00 mit Gästen gefüllt und danach schlagartig Ruhe

Kein Restaurant in direkter Nähe und laufen wollte ich nicht mehr viel, ein kleiner Einzelhändler war meine abendliche Rettung.

One Reply to “Tag 95 El Ejido – El Pozuelo”

  1. Hallo Robert.
    Du kommst ja sehr zügig vorwärts.
    Da ist der Verschleiß an Schuhen und Strümpfe
    schon hoch.
    Bei der Trockenheit ist bestimmt auch viel
    Sand in den Schuhen.
    Bei uns ist es ja auch sehr warm, aber wir haben
    auch Schatten. Also kein Vergleich.
    Viele Liebe Grüsse
    Karin und Alfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.