Tag 28 St. Étienne du Bois – Dompierre-sur-Veyle

34 Kilometer, 210 HM, sonnig bis 28 Grad

Vom Campingplatz am Stadtrand geht es ohne Kaffee los ein kurzes Stück über die Route de Bourg auf die Felder in Richtung Viriat. Die Luft ist feucht und der Morgen hat erneut mit rund 5 Grad und Nebel überrascht.

Eigentümliche Stimmung am Morgen

Nach ca. 5 Kilometern zwischen den Feldern beginnt der Waldabschnitt. Der Nebel hat sich bereits aufgelöst.

Man sieht anhand der Spuren , dass es sich auch um eine Mountainbike-Strecke handelt

Über 10 Kilometer laufe ich durch den Wald, nicht stehenbleiben, sonst kommen die Stechmücken, die zurzeit noch friedlich sind.

Gegen Mittag erreiche ich Bourg-en-Bresse, kann einen Kaffee trinken und noch ein Brot für heute Abend kaufen. Auch ein Mittagessen ist drin.

Kebap französische Art, Fleisch pur nur ganz unten ein Salatblättchen – vermutlich zum Auffangen der Sosse 😉

Danach weiter nach Peronnas, dort könnte ich für heute noch eine Unterkunft buchen, aber mir erscheint das Tagesziel zu gering und beschliesse weiter zu gehen.

In Bourg-en-Bresse ist auch die Universität III der Uni Lyon

Durch die Stadt geht es zügig.

Schon häufiger an Häusern und Zäunen gesehen – Mach Dir die Zeit zum Freund und nicht zum Feind.

Nächstes Ziel ist Lent. Auf dem Weg zwischen den Feldern komme ich an einigen Fischteichen vorbei – alle in Privatbesitz und eingezäunt.

Felder und Wiesen bei Lent

Auch in Lent ist keine Unterkunft zu finden und ich gehe weiter nach Dompierre-sur-Veyle, dort in der einzigen Bar in Ruhe ein Bier getrunken. Am frühen Abend kehre ich zurück zu einem Fischteich und bereite mir noch ein Abendessen zu. Langsam wird es dunkel und ich suche mir einen Platz um wild zu campen. Spät das Zelt aufbauen und früh wieder abbauen, damit ist die Schlafzeit begrenzt.

Fischteich um 23.00 Uhr

Die Nacht war kurz, um 5.30 wieder Abbau und einen Tee zum Aufwärmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.